Liebe Zuschauer*innen!   Liebe Studierende!

Update 27.04.

Habt ihr den ThOP-Info-Abend am 22.04. verpasst? Kein Problem. Das gesamte Angebot in einer Datei zum Nachlesen bietet euch dieses Dokument. Es gibt auch eine Modulübersicht, die findet ihr hier. Weil die alleine ja nicht so aussagekräftig ist, gibt es auch ein ausführliches Erklärvideo, das euch einen Überblick über unser Studienangebot (Berufsprofil, Zertifikat) gibt.

Hinsichtlich unseres Spielplanes ist es immer noch so, dass wir bis mindestens Mai keine Präsenzproben abhalten können. Wir hoffen, dass das vielleicht nach und nach ab Juni unter Beachtung der Schutz- und Hygienemaßnahmen wieder möglich sein wird. Daher verschieben sich auch die geplanten Produktionen. Wir hoffen, möglichst viele unserer Projekte irgendwann zur Aufführung bringen zu können, denn in jedem einzelnen steckt viel Liebe und Herzblut.

Daher werden wir auf unserer Homepage weiterhin einen Überblick darüber geben, welche Stücke wir planen. Da das System, mit dem unsere Homepage läuft, aber nur Aufführungen anzeigt, deren Termine in der Zukunft liegen, und da eine Anzeige komplett ohne Datum leider nicht möglich ist, greifen wir zu einem kleinen Trick. Für jedes geplante Stück, Gastspiel etc. haben wir uns Termine ausgedacht, die komplett (komplett!!!) unserer Fantasie entspringen. Nur so können sie weiterhin auf der Startseite und im Spielplan angezeigt werden. Karten können daher momentan nicht reserviert werden. Sobald es etwas mehr Planungssicherheit gibt, werden wir einen terminlich realistischeren Spielplan veröffentlichen, dann auch wieder mit Reservierungsfunktion.

Wir vermissen das ThOP und euch und hoffen, dass wir uns bald wiedersehen können!

Euer ThOP-Team

Die zwölf Geschworenen

Leider muss die geplante Produktion aufgrund der aktuellen Situation ausfallen. Wir wünschen uns und euch gute Gesundheit und danken für das Verständnis. Hoffentlich sind wir bald wieder da.

Mehr Infos

Jetzt mitmachen!

Für Studierende gibt es eine Vielzahl an Kursen und weitere Angebote. Auch Theaterinteressierte ohne Studentenausweis sind am ThOP willkommen.

Theater im Operationssaal seit 1984

Das Herz des ThOP ist der namensgebende ehemalige Operationssaal des alten Klinikums der Universität Göttingen. Seit 1984 wird hier durchgängig Theater gespielt.

Durch umfangreiche Umbauten wurde aus dem ehemaligen Anatomiehörsaal („Schau-OP“) eine Theaterbühne mit 10–12 eigenen Produktionen im Jahr und vielen Gastspielen. Damit ist das ThOP ein etablierter Bestandteil der Göttinger Kulturszene und gleichzeitig eine Sehenswürdigkeit: Als einzige Universität in Deutschland besitzt das ThOP ein eigenes Haus, das ausschließlich für den Theaterbetrieb genutzt wird. 

Immer wieder neu und anders

Das Theater im OP lebt von den Ideen der Studierenden und ehrenamtlichen Helfer. Anders als bei einem klassischen Theater gibt es keine Intendanz, die den Spielplan vorgibt. Das Angebot setzt sich am ThOP zusammen aus den regelmäßigen Stückerarbeitungen, die die etwa 250 Aktiven organisieren.

In den Bereichen Schauspiel, Regie, Maske, Bühnenbild und Theatertechnik können interessierte Studierende Kurse belegen und ihre Ideen verwirklichen. Dabei werden sie unterstützt von einem großen Team an ehrenamtlichen Mitarbeitern, die ihr Know How am ThOP im Laufe vieler Jahre gesammelt haben und teilweise an anderen Theatern in Göttingen hauptberuflich arbeiten.