Projekte & Initiativen

QR-Code Aktion von KUNST e.V.

Auch in Corona-Zeiten ist das kulturelle Leben in Göttingen bunt und vielfältig. Wir vom Theater im OP (ThOP) möchten Ihnen und Euch, liebes Publikum, an dieser Stelle Einblicke in einige unserer aktuellen Projekte ermöglichen.

In den nächsten Wochen werden wir verschiedene Video- und Audiobeiträge sowie Fotogalerien zur Verfügung stellen.

Aktuell finden sich auf dieser Seite bereits Hörproben aus Projekten unserer „Audiobühne“. Darunter sind ältere Aufnahmen, aber auch ganz „frische“ aus diesem Jahr. Außerdem informieren wir Sie und Euch über den aktuellen Stand unseres Nachwuchsdramatiker*innen-Wettbewerbs. Und wir zeigen die erste Szene des Kurzfilms „LO2SS“. Dabei handelt es sich, streng genommen, nicht um ein ThOP-Projekt. Aber das ThOP unterstützt das Projekt und es gibt zahreiche personelle Verflechtungen

Viel Spaß beim Ansehen und Zuhören und bis hoffentlich bald!

LO₂SS - Der Film

LO₂SS ist kein reines (oder „richtiges“) ThOP-Projekt, aber wir kooperieren auf verschiedenste Weise mit dem Produktionsteam. Mehr zum Projekt gibt es hier.

Zum Inhalt des Films:

David ist an einem Tiefpunkt in seinem Leben angekommen. Nach persönlichen Schicksalsschlägen erfährt er überraschend, dass es ein viel größeres Problem gibt, mit dessen Folgen nun nicht nur David sondern alle Menschen umgehen müssen.

Der Kurzfilm LO₂SS komprimiert die möglichen komplexen und langfristigen Folgen des Klimawandels auf einen dramatisch kurzen Zeitraum, um das Unbegreifliche greifbar zu machen. Es ist eine Reflexion über Verlust und die menschliche Reaktion im Angesicht des Endgültigen. Wie fühlt es sich an, wenn wir als Menschheit unsere Lebensweise nicht verändern um den Klimawandel zu stoppen? Was würden wir verlieren? Was passiert mit einem Menschen wenn er Opfer eines globalen Unvermögens wird?

LO₂SS befindet sich gerade in der Postproduktion. Die Fertigstellung des ca. 25minütigen Kurzfilms ist für Ende 2020 geplant.

Wir freuen uns sehr, dass auch wir die 1. Szene bereits jetzt auf unserer Homepage präsentieren dürfen.

Sehen Sie die erste Szene des Filmes im der Previewversion:

Der ThOP Dramatikerwettbewerb

Das Theater im OP (ThOP), die Bühne der Universität Göttingen, schrieb bereits mehrere Male einen Wettbewerb für Nachwuchsdramatiker*innen aus.

Dem/der Gewinner*in winkt jeweils die Uraufführung des Werkes an einem der größten Studententheater Deutschlands und Europas. Wir freuen uns besonders über Werke junger Autor*innen, das Alter ist jedoch kein Kriterium für die Einstufung oder Bewertung der Texte. Diese werden von der Jury ohne Kenntnis der Namen der Autor*innen, ihres Alters oder Geschlechts, ihrer Herkunft usw. beurteilt.

Das Thema des Wettbewerbs 2019/20 lautete „Leben in der digitalen Gesellschaft“ (sehr vorausschauend, nicht wahr?). Gewonnen hat das Stück „Zaungastgeber“ von Sue Witchworks. Die Probenarbeit hat im November 2019 begonnen, Premiere sollte am 2. Mai 2020 sein. Dieser Termin musste natürlich ausfallen. Momentan arbeiten wir daran, die Szenen des Stücks zu filmen und dann hoffentlich im August online präsentieren zu können. 

P1011097

Rückblick

2018 – »Grenzen – Grenzgänger – Grenzüberschreitungen«

2015 – Ausgefallen. Warum? – steht hier

2013 – »Nach dem Fall«

2011 – »Und wovon träumst du nachts?«

2009 – »Dramen aus der Yuccapalme«

2007 – »Mensch – Gesellschaft – Revolution«

2005 – »und, was wird aus mir?«

Projekt "Fühlbuch"

Die ThOP-Audiobühne hat im Jahr 2020 ein taktiles Buch der Autorin Ulla Unkelbach vertont und die Bastelanleitung gleich mit dazu.

Wir denken, so können sich die kleinen Hörerinnen und Hörer durch ihr Taktiles Buch führen lassen, auch wenn mal niemand da ist, es ihnen vorzulesen.

Aber was sind Taktile Bücher / Fühlbücher / Tastbücher überhaupt? Und warum sind sie wichtig?

Aus: www.dbsv.org

„Bücher sind allgemeines Kulturgut unserer Gesellschaften. Auch blinde und sehbehinderte Kinder müssen wissen, was ein Buch ist, wie es aufgebaut ist und wie es gehandhabt wird. […] Mit Büchern lernen blinde und sehbehinderte Kinder […]

  • dass es ein Vorne und Hinten, oben und unten gibt
  • dass Text von links nach rechts und von oben nach unten gelesen wird
  • dass Seiten umgeblättert werden und immer zwei Seiten nebeneinander liegen
  • dass es eine Titelseite, Seitenzahlen, Kapitel und Überschriften gibt
  • und vieles mehr – also ein Buchkonzept zu entwickeln“

Aus: www.bebsk.de

„Fühlbücher – Interesse an Lesen und Büchern wecken

Jedes kleine Kind hat das Grundbedürfnis in Bilderbüchern zu blättern und durch diese Bücher die Welt zu entdecken. Wenngleich es nicht einfach ist, dieses Bedürfnis unserer Kindern durch Fühlbücher zu befriedigen, ist es eminent wichtig. Die Kinder entwickeln auf diesem Weg Interesse an Büchern und am Lesen, darüber hinaus wird ihre Fantasie angeregt.“

Aus: www.dbsv.org

„Warum sind die Tastbücher so wichtig?

Bücher inspirieren, fördern die Vorstellungskraft, befriedigen die kindliche Neugier, die Welt zu entdecken und zu verstehen. Tastbare Bücher helfen Kindern, die Welt mit ihrem Tast-, Geruchs- oder Gehörsinn zu erkunden und fördern ihre Begriffsbildung. Im Gegensatz zu Hörbüchern oder E-Books sind sie viel näher an der wirklichen Welt – das macht sie so wichtig! Zudem bereiten die Tastbücher blinde und sehbehinderte Kinder ganz spielerisch auf das Lesen vor.“

Wolline Wurm will Zählen - Taktiles Buch

Hier kann man die Vertonung des Buches „Wolline Wurm will Zählen“ anhören. Besonderen Spaß macht das natürlich, wenn man auch das dazu passende Buch hat. Die Bastelanleitung dazu gibt es weiter unten.

Informationen zum Buch / Hörstück

Idee und Text von Ulla Unkelbach

https://www.bebsk.de/alltag-mobilitaet-sport-freizeit/articles/Buecher.html                

Sprecher: Jürgen Bittrich

Sprecherin: Anna Jöster

Schnitt: Gudrun Stockmann

Projektidee: Alexander Marmein

Dank an:

Initiative Hören e.V. / Auditorix

Stadtradio Göttingen

Eine Produktion der Audiobühne des ThOP 2020.

Informationen zur Bastelanleitung

von Ulla Unkelbach

https://www.bebsk.de/beitrag-lesen/items/neue-bastelanleitung-fuer-taktiles-bilderbuch-wolline-wurm-will-zaehlen.html

Sprecher: Felix Lentge

Sprecherin: Anna Jöster

Klavierspiel: Elisabeth Klemke

Schnitt: Gudrun Stockmann

Projektidee: Alexander Marmein

Dank an:

Stadtradio Göttingen

Eine Produktion der Audiobühne des ThOP 2020.

 

 

Wolline Wurm will Zählen - Bastelanleitung

Und hier gibt es die Anleitung, wie man das Buch selbst basteln kann. Ebenfalls von uns vertont.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Die Audiobühne im ThOP

Die Audiobühne des ThOP ist eine Initiative um Hörspielproduktionen und andere Hörstücke von Studierenden einem breiten Publikum zu präsentieren.

microphone-338481_640

Galileo Galilei: Dialog über die beiden hauptsächlichsten Weltsysteme

Hören Sie hier Auszüge (35 min.) in Ihrem Browser oder laden Sie es als MP3 herunter.
Galileo Galilei – Dialog

Im ‚Dialog‘ verhandelte Galileo Galilei (1564–1642) den Streit zwischen empirischen Wissenschaftlern und Theologen. Dafür folgte er der Tradition Platons und wählte die Form eines Dialogs, in dem die unterschiedlichen Ansichten von den Gesprächsteilnehmern – hier drei Gelehrten – vertreten werden.

Anlässlich des 1. Symposiums des Arbeitskreises philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler APHIN e.V,. das unter dem Thema ‚Erscheinung und Vernunft – Wirklichkeitszugänge der Aufklärung‘ im Sommer 2018 in Göttingen abgehalten wurde, traf Torsten Nieland eine Textauswahl aus dem Werk.

Als audiobühne-Projekt wurde diese mit dem Untertitel ‚Le donne intellettuali‘ am 29. Juni 2018 auf dem Symposium vorgetragen von: Erzähler: Torsten Nieland Signora Sagredo: Gudrun Stockmann Signora Salviati: Anna Jöster Signora Simplicia: Uschi Siemon Die audiobühne dankt dem Stadtradio Göttingen für die technische Unterstützung!

Walter Benjamin: Lichtenberg. Ein Querschnitt

»Lichtenberg. Ein Querschnitt« ist ein Hörspiel von Walter Benjamin.

Hören Sie hier das Hörspiel in Ihrem Browser oder laden Sie es als MP3 herunter.
Lichtenberg. Ein Querschnitt 

Die Vertonung des Hörspiels wurde angeregt durch die Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg„, die die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen anlässlich des 275. Geburtstags Georg Christoph Lichtenbergs (1742-1799) im Sommer 2017 veranstaltete.

Die Sprecherziehung der Universität Göttingen produzierte das Hörstück als Kooperationsprojekt der Zentralen Einrichtung für Sprachen und Schlüsselqualifikationen – dort als Abschiedsprojekt der Sprecherziehung – und dem Theater im OP im Wintersemester 2016/17 unter der Leitung von Anna Jöster und Gudrun Stockmann.