Opfer der Pflicht

von Eugène Ionesco

Mall-o-o-o … Ein Mann mit einem T oder einem D am Ende seines Namens wird von einem Polizisten gesucht. In der ruhigen Parterrewohnung des Ehepaars Chouberts beginnt die, wie in einem Fiebertraum immer weiter sich drehende, Suche nach dieser Person. Wir beobachten Choubert dabei, wie er Treppen hinabsteigt, Theater spielt, Berggipfel erklimmt und die Schallmauer durchbricht. Zwischendurch wird Kaffee serviert. Zeit und Raum sind nicht fassbar und das Absurde folgt der Logik. Oder nicht?

Eugène Ionesco, einer der wichtigsten Vertreter des absurden Theaters, befasst sich in „Opfer der Pflicht“ mit Existenzfragen. Fügt sich am Ende der Mensch der gesellschaftlichen Pflicht oder entkommt er ihr? Ist im Unterbewusstsein sein ganzes Handeln schon von Beginn an verankert?

Inszenierung

Vincent Sartorius

Reservierung ab ca. 14 Tage vor der Premiere.

Spieltage

Mi. 26.10.
20:15
Fr. 28.10.
20:15
Kulturticket
Mo. 31.10.
20:15
Kulturticket
Di. 01.11.
20:15
Kulturticket
Mi. 02.11.
20:15
Kulturticket
Fr. 04.11.
20:15
Kulturticket
Sa. 05.11.
20:15
Kulturticket
Mo. 07.11.
20:15
Kulturticket
Mi. 09.11.
20:15
Kulturticket
Fr. 11.11.
20:15
Kulturticket
Sa. 12.11.
20:15
Kulturticket