Draußen steht das Adelshaus

Benefiz-Lesung

Draußen steht das Adelshaus – und drinnen im Wirtshaus wird sich darüber unterhalten.

Das Stück, das als Lesung inszeniert wird, besteht aus Konversationen, die verschiedene Gäste den Abend über im Wirtshaus von Kalle führen. Aber nicht nur der neuste Klatsch und Tratsch des Adels steht auf dem Konversationsprogramm. Die drei Stammtischgäste Franz, Peter und Herbert diskutieren auch gerne über Alltagsthemen wie die neueste Technik, die doch sehr befremdlich ist oder ihre Gesundheit, die ebenfalls sehr befremdlich ist. Außerdem sitzt die alte und etwas verrückte Gräfin von Ditterbeck selbst im Wirtshaus, um sich mit ihrer Angestellten Milena über Kunst und die Inkompetenz ihres Sohnes in Liebesangelegenheiten zu unterhalten. Im Verlauf des Stückes schneit ein Pärchen in das Wirtshaus, das vor Verliebtheit kaum noch etwas mitbekommt. Zu guter Letzt erhält Markus, der „Depressive an der Bar“, zwischen den einzelnen Konversationen immer wieder das Rampenlicht, um aus seiner leicht melancholischen aber komischen Perspektive seine Lebensgeschichte zu erzählen.

Die Lesung ist komplett kostenfrei und dient als Benefizveranstaltung für den Verein „Studieren ohne Grenzen“. Der Verein freut sich über Spenden.

Über den Verein

Die Projekte von „Studieren ohne Grenzen e. V.“ haben zum Ziel, junge Menschen aus Krisengebieten durch ein Studium dafür zu qualifizieren, aktive Mitgestalter einer friedlichen und nachhaltigen Entwicklung in ihrer Heimat zu werden. In Regionen, in denen es jungen Nachwuchskräften wegen politischer Zwänge, einer problematischen Infrastruktur oder großer Armut nur schwer möglich ist, erfolgreich eine Universität zu besuchen, versuchen wir als Verein, Stipendien an ebenjene Nachwuchskräfte zu vergeben. Im Gegenzug verpflichten sich die Stipendiaten, quasi unsere weltweiten Kommilitonen, ein studienbegleitendes gemeinnütziges Projekt in ihrer Region aufzubauen. Gezielt versuchen wir so, kluge Köpfe in ihrer Heimat zu halten – dort, wo ihr Esprit und ihr Innovationsgeist auch gebraucht werden. Zurzeit unterstützen wir mit unserem Stipendiatenprogramm Studierende im Kongo, in Tschetschenien, Sri Lanka, Afghanistan und Guatemala. Zusätzlich tragen wir mit strukturellen Projekten wie z.B. der Unterstützung lokaler Bibliotheken zur Verbesserung der Bildungssituation vor Ort bei. Die Aufgabe der deutschlandweiten Hochschulgruppen ist vor allem die Öffentlichkeitsarbeit für den Verein und die Organisation diverser Spendenevents.

Spieltage

Sa. 18.01.
19:30
Freier Eintritt
Menü schließen

Leider ausreserviert.

Dieser Termin ist leider ausreserviert. Mit etwas Glück kannst Du noch eine Karte an der Abendkasse ergattern. Sei pünktlich da und frage nach Restkarten. Viel Glück!

Kulturticket

Das Kulturticket für Studierende der Uni Göttingen und der PFH Göttingen gilt für alle Vorstellungen – außer der Premiere.

Du möchstest mitmachen? Großartig!

Das ThOP lebt vom Mitmachen. Sei einer von mehr als 250 aktiven ehrenamtlichen Schauspielern, Maskenmenschen, Licht-, Ton- und Bühnebauverantwortlichen und vielem mehr.

 

Komm zu unserem nächsten Vorstellungsabend oder melde dich:

ThOP – Theater im OP
Käte-Hamburger-Weg 3
37073 Göttingen

Telefon: 0551 / 39 22 1 77
Mail: thop@gwdg.de
Bürozeiten:
Mo.–Fr., 10–12 Uhr

September 2019, Andorra, ThOP